Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Mittwoch, 30. Mai 2012

Der Holunder....

...steht zur Zeit voll in der Blüte.
Sein intensiver Duft sagt uns, die Blüten sind reif zur Ernte.
Der Holunder ist eine Pflanze, die uns zweimal im Jahr Gesundheit schenkt.

Einmal im Mai/ Juni, wenn die Blüten in voller Pracht stehen
und einmal im August/ September, wenn seine Beeren reif sind.



Aus dem Blüten lässt sich ein schmackhafter und gesunder Tee zubereiten
und zum Inhallieren
 wirkt der Holunder wahre Wunder.

Blüten ernten, in dem man die komplette Blüte bis zum Stil abschneidet,
 gut ausgebreitet auf ein Backblech legen und bei 50 Grad trocknen.
Die Blüten sind trocken, wenn sie sich leicht vom Stil lösen.
Luftdicht aufbewahren, sonst verfliegen die Wirkstoffe.




Holunderblütentee
Pro große Tasse 1 Essl. Blüten mit kochendem Wasser übergiessen
 und abgedeckt ca 6 Minuten ziehen lassen.
Wirkt bei Erkältung, Blähungen, Magenschmerzen und bringt den Soffwechsel in Schwung.
Ich trinke den Tee ungesüßt, wer mag kann ihn natürlich auch süssen. 



Zum Inhallieren
1 Hand voll Blüten in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser übegiessen,
gut abdecken und dann 10 Minuten lang die Wirkstoffe inhalieren.
Hilft gleichzeitig auch der Haut, für ihre Schönheit.




Die Holunderbeeren lassen sich zu einem gesunden Saft verarbeiten,
stärkt das Imunsystem, in den Wintermonaten täglich ein kleines Glas geniessen
 und die Erkältung kommt erst gar nicht.
Und natürlich lassen sich die Beeren zu leckerer Marmelade und Gelees verarbeiten.



Rezepte für Saft, Gelees und Marmeladen stelle ich ein, wenn ich sie zubereite.


Ich wünsche Euch einen schönen Tag und sende Euch liebe Grüße

*Angelika* 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen