Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Dienstag, 2. Oktober 2012

An Waldesrand entdeckt....

...habe ich diese Auswahl an Pilzen bei unserem herbstlichen Sparziergang.



Manche ganz versteckt im Gras, oder am Waldboden




Pilze ein Gedicht von Georg Mauer

Der Fürwitz dieser alten Erde
lacht in den Pilzen uns hervor.
Daß er dir nicht gefährlich werde,
sieh dich beim Pilzesuchen vor.

Nur für das schöne Märchen sind die roten
und darum für das Leben Gift.
Vielleicht daß sich das Volk der Toten
beim Fliegenpilz zum Tanze trifft.

Der Steinpilz, die bescheidenen Maronen
sind da, beim Suchen dich zu lohnen.
Du findst dann auf der Gabelspitze
ganz köstlich diese Erdenwitze.







Diese wuchsen auf weichem feuchten Moos





Die auf eine alten verrotteten Wuzel



Der Pilz-Fachmann ein Gedicht von Eugen Roth

Ein Mensch, als Schwammerlkenner groß,
Hat ein beklagenswertes Los:
Daß er sich ausruht und gut nährt,
Aufs Land er zu Verwandten fährt -
Statt dessen heißt es gleich: Hurrah!
Jetzt ist der Schwammerlonkel da!
Schon wird mit Freund und Freundesfreund
Den ganzen Tag der Wald durchstreunt;
Dem Menschen wird zur sauren Pflicht
Der ambulante Unterricht:
Man hetzt ihn wild bergauf, bergab:
"Schau her, was ich gefunden hab!"
Als Lehrkraft ist er sehr von Nutzen,
Besonders auch beim Schwammerlputzen,
Und nachts noch muß er überwachen
Die Kochkunst, Pilze einzumachen.
Und weil dort jeder Schwammerl mag
Und sie nicht aß seit Jahr und Tag,
Gibt's als Gemüs, Salat und Suppen,
Nur Schwammerl, ach, bis in die Puppen.
Die Kirchweihgans wird erst verspeist,
Wenn er schon wieder abgereist.




Wunderschön anzuschauen der "Fliegenpilz" aber giftig.


Pilzesuchen
Aus: "Ich sammle Spaß in meine Mütze." Kinderbuchverlag Berlin 1979

Hier einer und dort einer.
Hier deiner, dort meiner.
Dann keiner.
Später ein kleiner.
Wem seiner?
Deiner? Meiner?
Und als Belohnung einer,
riesengroß,
mitten im Moos.
Meiner?
Nein, deiner?


Ich käme nie auf die Idee im Wald Pilze zu sammeln,
dafür kenne ich mich damit viel zu wenig aus.
Die Frage "giftig oder essbar" könnte ich garnicht beantworten.

~~~

Vielen Dank für Euren lieben Besuch und die netten Kommentare,
ich freue mich über jeden einzelnen.
Ich wünsche Euch viel Freude beim Stöbern in meinem Blog
und freue mich auf Euren nächsten Besuch.

~~~

Wenn Ihr Lust habt, schaut doch mal hier vorbei,
Habe noch einen Blog eröffnet.
Ich wünsche Euch einen schönen gemütlichen Tag
und sende Euch ♥ liche Grüße
Angelika



Kommentare:

  1. Hallo liebe Angelika,

    da hast du aber eine beachtliche Pilzsammlung zusammengetragen. :-)
    Ich habe in diesem Jahr noch gar keinen Fliegenpilz entdeckt.
    Deine ausgegrabenen Gedichte dazu passen 100 %ig.

    Nein, ich sammele auch keine Pilze, weil ich nicht alle kenne und viel zu unsicher bin, wirklich die essbaren bestimmen zu können.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche.
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelika

    Fliegenpilz, hab ich auch noch keine gesehen dieses Jahr und Pilz sammeln war nur in Omaszeit im Schwarzwald möglich und auch nicht alleine da ich auch keine Ahnung habe was giftig und nicht ist!
    Deine Gedichte sind sehr schön und die Bilder...

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Post mit tollen Fotos, und auch wenn der Fliegenpilz ja giftig ist. Ich finde ihn einfach schön und ein tolles Motiv.

    Dir einen wunderschönen Tag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Angelika,

    das sind ja schöne Pilze.....besonders der rote *gg* Ich kenne die Pilze leider auch nicht (mit wenigen Ausnahmen) und deshalb lasse ich das sammeln gleich gehen.

    Wünsche dir einen schönen Dienstag,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich würde nie Pilze sammeln gehen , da ich auch nicht sagen
    kann welche genießbar oder giftig sind . Ich hole mir frische Pilze nur auf dem Markt oder bei E.......Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika,

    da hast du wunderbare Pilzfotos gemacht; eins schöner als das andere! Und deine ausgesuchten Gedichte passen so gut dazu; ein schöner Beitrag wieder!

    Viele liebe Grüße, Sophie

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen meine Lieben
    Es freut mich das Euch der Beitrag gefällt.
    Hier sind viele Pilze und ich habe auch Leute mit Körbchen gesehen die Pilze sammeln.
    Die Gedichte fand ich auch wunderschön dazu, so richtig passend.

    Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag und sende Euch ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. da ist ja ein Pilz schöner als der andere! und dazu die netten Texte. Macht Spaß hier :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen liebe Angelika.Schön ist deine Pilzeschaar.Ist schon schön im Wald so viele unterschiedliche Pilze zu sehen.
    Und deien Verse dazu sind köstlich.
    Schönen angenehmen Tag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ihr Zwei
    Ja es war herliches Wetter und im Wald gab es überall was zu entdecken.
    Freut mich das Euch der Post gefällt.

    Ich wünsche Euch einen schönen Tag und grüße
    Euch ♥ lich
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Ja, jetzt ist wieder "Schwammerlzeit" wie es bei uns in Bayern heisst. Auch in unserem Garten schießen sie gerade aus dem Boden und viele gehen in den Wald zum Pilze sammeln. Ich bin da eher vorsichtig. Bin nicht so der Pilzkenner und möchte gerne noch etwas länger leben :P

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Varis
      Genau so ist es, ich bin da auch vorsichtig und lass das mit dem Sammeln sein.

      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Angelika

      Löschen