Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Sonntag, 18. November 2012

Buddhistische Weisheiten III

Heute, meine Lieben habe ich  einige nette Weisheiten, in Form einer Geschichte,
von Buddha für Euch.




Eine Geschichte von
Buddha, Ananda und dem Fluss




Gautam Buddha und Ananda, sein Schüler, gingen durch einen Wald. 
Sie hatten gerade einen kleinen Fluss durchschritten.
 Buddha war ein alter Mann und sagte zu Ananda,
"Ich habe Durst, gehe bitte mit meiner Bettelschale zurück zum Fluss
und bringe mir Wasser."
Ananda nahm die Schüssel und ging.
In der Zwischenzeit hatten mehrere Fuhrwerke den Fluss durchquert
und das Wasser total aufgewühlt. Es war ganz schlammig.
Verwelkte Blätter, die vorher still am Grund gelegen hatten,
waren nach oben geschwemmt worden.
 Das Wasser war nicht trinkbar und Ananda wusste nicht, was er tun sollte.
 Also ging er zurück.
Wenn das Wasser voller Schlamm ist...

Buddha saß unter einem Baum und fragte ihn: "Hast du das Wasser?"
Ananda erzählte ihm, was passiert war. Buddha sagte: "Du hast nicht verstanden.
Gehe wieder zurück und setze dich neben den Bach. Als wir kamen, war er klar.
 Warte, es braucht nur ein wenig Geduld.
Bald werden die Blätter wieder weg sein, denn der Fluss fließt,
sie können nicht lange dort bleiben. Der Schmutz wird absinken.
Die Gravitation zieht alles dauernd zu sich. Bald wird das Wasser wieder klar sein."

Ananda ging zurück zum Fluss, der zu seinem Erstaunen völlig klar geworden war.
Er schöpfte Wasser in Buddhas Schale und ging zurück.
Auf dem Weg dorthin verstand er, was Buddha gemeint hatte.
Genau wie die Blätter und der Schmutz, die nicht zu einem Fluss gehören,
 genau wie sie irgendwann bestimmt weggeschwemmt werden,
genau so passiert es mit unseren Gedanken und Emotionen, unseren Empfindungen,
die ebenfalls nicht zur Buddha-Natur gehören.
Wenn wir geduldig warten, dann wird alles verschwinden,
ohne dass wir etwas dazu tun müssen.
Die Reinheit wird sich selbst durchsetzen.
Der innere Buddha taucht spontan auf.

Verfasser Osho, 
 aus The Miracle

~~~

Ich wünsche Euch einen enspannten Sonntag 
und grüße Euch ♥ lich
Angelika



Kommentare:

  1. Hallo Angelika,
    das fasse ich unter der Redensart "toute à l'heure" zusammen (= alles zu seiner Zeit), die ich mir aus Frankreich eingeprägt habe. Daran krankt unsere Zeit, dass alles schnell gehen muss. Ganz schlimm ist das teilweise bei der Arbeit gewesen, wenn ich mit Unternehmensberatern zu tun gehabt hatte. Das muss alles schnell sein, sofort. Was aufbereitet werden soll, dauer unter Umständen aber Monate. Denen reicht man genau diese trübe Wasser, was nichts aussagt, was keiner haben will. Unsere Zeit ist leider so.

    Gruß Dieter (nicht RAINER !!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja lieber Dieter! unsere Zeit ist laut, schrill und hektisch. Diese Raserei und Hetze ist nicht gesund und macht die Menschen krank.

      Hab einen gemültichen Sonntag und sei ♥ lich gegrüßt
      Angelika

      Löschen
  2. Danke dir für die schöne Geschichte♥

    Die Weisheiten Buddahs sollten sich so einige Menschen mehr aneignen, gerade Geduld ist nicht jedermanns Stärke.

    liebe Sonntagsgrüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich liebe Nova, das Dir die Geschichte gefällt.
      Gedild ist nicht jedermanns Stärke. Jeder sollte ein wenig in sich kehren und zu Ruhe kommen.

      Liebe Sonntagsgrüße
      Angelika

      Löschen
  3. Wunderbare Weisheit , ja mit Geduld geht alles leichter, dass musste ich auch schon manchmal erfahren und zu meiner Freude kann ich auch schon ein bisschen mehr damit umgehen, smile
    Einen schönen Sonntag wünscht Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen liebe Bea
      Mit zunehmenden Alter habe ich auch gelernt geduldiger zuu sein. Heute kann ich mal alle fünfe gerade sein lassen, vor Jahren wäre das nicht möglich gewesen.
      So ändern sich die Zeiten.

      Liebe Sonntagsgrüße
      Angelika

      Löschen
  4. Eine schöne Geschichte, die sich einige Menschen zueigen machen sollten. Leider ist unsere Zeit heute so schnelllebig und davon geprägt sein nächstes Ziel so schnell wie möglich zu erreichen, dass wir manche schönen Dinge aus den Augen verlieren, und manchmal auch unsere Gesundheit dafür aufs Spiel setzen.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch.
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau Nachtfalke. Unsere Zeit ist nicht gesund, wir sollten anfangen uns zu besinnen.
      Es gibt ein gutes Sprichwort:
      Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat,
      wird bald viel Zeit für seine Krankheiten haben.

      Liebe Sonntagsgrüße
      Angelika

      Löschen
  5. durch atme wie schön diese Geschichte ist und vieles man für sich eigen machen kann wenn man diese Worte klingen lässt im Inneren!
    Dankeschön sage ich...
    Schönen Sonnatg wünsche ich dir und deiner Familie!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Elke durch diese schöne Geschichte kann man viel lernen.

      Dir noch einen schönen Sonntagabend
      ♥ liche Grüße
      Angelika

      Löschen
  6. Ja, das mit der Geduld ist so eine Sache. Deine Geschichte könnte natürlich auch bedeuten: Erstmal nachdenken, wenn man seine Aufgabe nicht sofort erledigen kann. * Übrigens, dein neuer header gefällt mi sehr gut. LG Margarethe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Geduld ist nicht jedermanns Sache liebe Margarethe. Freut mich das Dir mein Header gefällt.

      Liebe Sonntagabendgrüße
      Angelka

      Löschen
  7. Uih, Angelika, jetzt habe ich auf den ersten Blick gedcht, du hättest deine beiden Blogs verwechselt oder ich habe die falsche URL erwischt...
    Nicht umsonst heisst es, Geduld ist eine Tugend...
    Danke für diese schöne Geschichte zur Weisheit, mt der du meinen Sonntag-Abend ausklingen lässt.
    Ich wünsche Dir eine glückliche, neue Woche und grüsse Dich herzlichst
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe, ich freue mich das Dir die kleine Geschichte gefällt.
      Ja Geduld ist eine Tugend, die sehr wertvoll ist.

      Gute Nacht und liebe Grüße zum Wochenstart
      Angelika

      Löschen
  8. Eine schöne Geschichte und in diesen Weisheiten steckt so viel Wahres.
    Geduld, sie fehlt uns heute in vielen Bereichen, wir hetzen von morgens bis abends durch den Alltag und übersehen dabei so oft die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau so ist es liebe Christa, durch diese Hetzerei verlieren wir das wesentliche aus den Augen.

      Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
      Angelika

      Löschen
  9. Das ist derzeit die richtige Geschichte für mich. Geduld und langsames Agieren. Beides sind nicht gerade meine Tugend und ein bisschen fühle ich mich gerade ausgebrannt.

    "Wenn wir geduldig warten, dann wird alles verschwinden, ohne dass wir etwas dazu tun müssen."
    Diese Worte allerdings halte ich für einen insgeheimen Traum von uns Menschen. Es gibt einfach Dinge, die man nicht aussitzen kann. Sie richten sich nicht von alleine. Leider. Buddhas Weg wäre mir auch der liebere ... Oder vielleicht bin ich auch da zu ungeduldig - oder verdorben von unserer hastigen Zeit?

    Lieber Gruß
    Sally,
    hastend
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sally
      Gedukd und langsames Agieren war auch keine Tugend von mir.
      Als ich erkrankte und nicht mehr in meinen beruf arbeiten gehen durft, war viel Geduld gefragt. ich musste lernen die Krankheit anzunehmen um mit ihr zu leben. Was ich als schwierig empfand, nicht mehr alles das tun zu können, was ich will. ich musste lernen mit mir und meinem Körper geduldig zu sein, das war das schwerste.

      Im Laufe der Zeit habe ich es gelernt, es war ein langer Weg.

      Liebe Abendgrüße
      Angelika

      Löschen