Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Mittwoch, 27. Februar 2013

Glockentürme # 16

Für Nova´s Projekt habe ich heute
Den Glockenturm der St. Gangolf  Kirche in Heinsberg ausgesucht.



Ein Gotteshaus aus dem 15 Jahrhundert
Das Mittelschiff hat eine Länge von 53 Metern und ist über 20 Meter breit.
Der Glockenturm wurde im Krieg sehr beschädigt
und stürzte in der Weihnachtzeit 1945 ein.
Nach den Krieg wurde der Turm nicht rekonstruiert sondern notdürftig repariert

2004 bekam der Glockenturm ein neues Dach




Dieses handgschmiedete Turmkreuz  wurde 1887 erstellt und steht nun 
auf dem Vorplatz der Kirche.


Im Turm befinden sich 5 Glocken
Die älteste Glocke ist die Gangolfusglocke aus dem Jahre 1764
Die Glocken haben ein Gewicht von mehr als 8 000 Kiligramm

Hier das Vollgeläut


Wer noch mehr über die Geschichte und Umgebung erfahren möchte,
kann in den nächsten Tagen  davon lesen.


Liebe Grüße und einen schönen Tag
Angelika





Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Angelika.
    Toll ist deine ausgesuchte Kirche mit dem schönem Glockenturm.Ich mag auch alte schöne Kirchen.
    Schönen Tag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jana
      Ich mag auch alte Kirchen und ihre Geschichte.

      Liebe Abendgrüße
      Angelika

      Löschen
  2. Liebe Angelika,

    einen imposanten Turm hast Du ausgesucht. Ich mag Kirchen auch sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da liebe Jutta, das ist schon ein gewaltiger Turm. Er wird auch Selfkant Dom genannt, weil er bis dahin sichbar ist.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  3. Da habe ich doch zuerst Gandolf gelesen *gg*....

    Ein schöner Glockenturm und wirkt auf mich sehr imposant. Ebenso wie dieser Turm davor (auf dem zweiten Bild) Das wirkt für mich schon fast wie eine Burg und von daher lasse ich mich überraschen was für ein Folgepost dazu noch kommt^^

    Schon ein Wahnsinn wie schwer doch diese Glocken sind, dieses Gewicht dort hochzubekommen, und das zu damaligen Zeiten.

    Vielen lieben Dank wieder für die schöne Vorstellung dieses Turmes und die Info

    liebe Abendgrüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nova Die Kirche war früher Mittelpunkt der Burg.
      Morgen stelle ich die weitere Post ein. Ich finde dieses Projekt total toll, das recherchieren erinnert mich so an den Geschichtunterricht in der Schule, das war immer mein Lieblingfach.
      Ja dieses gewicht der Glocken ist unglaublich, welche Schwingungen muss der Turm aushalten, wenn die Glocken läuten.

      Hab einen schönen Abend
      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  4. Ein sehr schöner Glockenturm . Und das Geläut , herrlich . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heike, das Geläut hört sich für unser ungeübtes Ohr schön an, aber der Anschlag stimmt nicht, so habe ich es in Anhang des Videos gelesen. Aber egal ich find das Geläut auch schön.

      Liebe Abendgrüße
      Angelika

      Löschen
  5. Leider sind im Krieg so viele Kirchen zerstört wurden und nicht alle konnten wieder originalgetreu aufgebaut werden.
    Ich finde es schön, dass du so viele Kirchen für Novas Projekt zusammenträgst und fleißig für uns recherchierst.
    Somit lernen wir viele Kirchen kennen, die uns sonst einfach gar nicht begegnen würden. :-9

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find das ganz spannend und es macht mir Spass, erinnert mich ein wenig an geschichte in der Schule. Ja viele Kirchen sind zerstört worden und die Glocken eingeschmolzen worden.
      Kirchen über die es sich lohnt zu berichten gibt es hier genug.

      liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  6. ich habe mir gerade wieder das Glockenläuten angehört. Das finde ich immer richtig interessant, denn so genau höre ich die Glocken sonst nie.
    Dass da irgendwas nicht so richtig stimmte wäre mir auch nicht aufgefallen. Mir hat das Glockenläuten sehr gut gefallen :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi unseren ungeübten Ohr fällt das auch nicht auf. Wir finden das Geläut einfach schön.

      Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  7. ...hätte in der Videobeschreibung noch die Uhrglocke von 1434 erwähnen müssen. ;-)
    Nächstes Jahr werden die Glocken 580, 250 und 50 Jahre alt. Hoffentlich wird das dann auch dementsprechend 'gefeiert'...
    VG,
    Matthias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Matthias, ich freue mich von Dir zu lesen. Du hast die Videos von den Glocken eingestellt? Muss ich Dir mal ein großes Lob aussprechen, ich bin von den Videos und Beschreibungen ganz begeistert. Eine Uhrglocke von 1434, dann hat sie einen großen Geburtstag. Da bin ich ja mal gespannt ob das Jubiläum gebührend geehrt wird.

      Danke meine Leser und ich freuen sich jedesmal, wenn Du meine Post der Glockentürme vervollständigst. Du hast schon eine richtige Fan- Gemeinde.

      Ich wünsche Dir eine schöne Frühlingswoche
      ♥ lichst
      Angelika

      Löschen