Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Mittwoch, 27. Februar 2013

Rund um den Burg- und Kirchberg...

...in Heinsberg
Da ich ja zur Szintigraphie in Heinsberg war,
haben wir die Gelegenheit genutzt
und uns den Burgberg mal etwas näher angeschaut.



Eine gewaltig große Anlage mit Ruinen der alten Burg,
die 1085 zum erstem Male erwähnt worden ist.

Die Burganlage ist die grösste noch erhaltene Ruine der Fluchtburg
auch Motte genannt.

Im Mittelpunkt steht die St. Gangolf Kirche.
Auch Selfkant Dom genannt, weil er bis in den Selfkant sichtbar ist.


Ein mächtiges Gotteshaus aus dem 15 Jahrhundert.



Interessante Links zu allen Bereichen











Die Kasemattengänge wurden komplett wieder freigelegt
und können heute genutzt werden.




In diesen Ruinen ist heute eine Freilichtbühne, die für Aufführungen genutzt wird.
  

Am Eingang zum Kichplatz befindet sich diese Denkschrift.


Wir hatten großes Glück, als wir den Kirchvorplatz betraten,
kam gerade ein Herr aus der Kirche und wollte sie verschiessen.
Wir nehmen an es war der Küster.
Doch er hatte ein Herz und wir durften die Kirche noch besuchen



und haben auch Kerzen angezündet.



Teil der restaurierten Chorgestühls aus dem 15 Jahrhundert


Die Orgel wurde 1993 von der Firma Seiffert aus Kevear gebaut,
eine Orgel mit 39 Register



Wunderschöne Figuren schmücken die Kirche.


Das Hochgrab der Herren von Heinsberg und dessen Familie

Reichskanzler Phillip von Heinsberg liegt in einem Hochgrab im Kölner Dom


Der gotische Taufkessel aus dem 15 Jahrhundert, ein besonderes Kleinod



Ein Blick durch die Kirche, auf den Altar





Alte Gräber schmücken die Festungsmauer




Diesen herlichen Hochaltar habe ich auf dem Gelände auch noch gefunden.



Das Hauptportal der Kirche

Über die Glocken und das Geläut der Kirche
erfahrt Ihr alles Wissenwertes hier bei den Glockentürmen.

Jetzt hoffe ich das Euch mein geschichtliches Arrangement nicht zu anstrengend war.

Habt einen schönen Tag und lasst es Euch gut gehen.
♥ liche Grüße
Angelika

Kommentare:

  1. Nein, das war es nicht und ich danke dir dafür. So war es für mich ein wunderschöner und interessanter Spaziergang über die Anlage und in die Kirche.

    Ich finde es einfach nur klasse wenn solche Dinge erhalten oder wieder aufgebaut werden. Ein Stück Zeitgeschichte die es lohnt zu besuchen.

    Die Kirche selbst finde ich von innen leider etwas kühl, aber dennoch hat sie schöne Blickpunkte. Ein Glück dass ihr auch noch rein durftest. So konntest du es uns auch noch zeigen welch schöne Figuren sie beherbert.

    Nochmals ein herzliches Dankeschön und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hola liebe Nova
      Ich frue mich das Du mich begleitet hast. Ich finde es such gut das die Dinge erhalten bleiben, es ist Stück Stadtgeschichte. Ich hätte gerne gewusst, was für eine Bedeutung die Figur, Fotos unter den Taufkessel, hat. Sieht aus wie ein Riese mit einem Menschen. habe aber nichts darüber gefunden.

      Liebe Grüße und hab einen schönen Tag
      Angelika

      Löschen
  2. Guten Morgen, liebe Angelika, der Aufstieg auf den Burgberg hat sich gelohnt. Diese Motive sind durch und durch interessant und ein Schmankerl für jede Linse... Am besten gefällt mir dieses vergittere Gemäuer mit dem Hochaltar, was wie eine Ruine aussieht und der Torbogen mit dem Gang (Kasemattengänge). Aber die Fotos sind alle schön.
    Ich sende dir liebste Grüße, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr liebe Wieczora, der Aufstieg hat sich wirklich gelohnt und ich war ganz begeistert. Diese Hochaltar draussen ist ein Prachtsück, habe ich noch nie gesehen. Diese Kasematten wieder freizulegen, war bestimmt eine große Arbeit. Interessant finde ich auch das Hochgrab in der Kirche, das sieht man selten.


      Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  3. Hallo Angelika,
    sehr schöne Bilder, und mal wieder wunderbar erklärt. Danke Dir dafür.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen Nachtfalke, ich freu mich das Du nich begleitet hast.
      Finde es immer interessant etwas über die Stadtgeschichte zu erfahren.

      Liebe Grüße und einen schönen Tag
      Angelika

      Löschen
  4. ...hätte ich von der Aussenansicht gar nicht vermutet, liebe Angelika,
    dass die Kirche innen so hell ist...und schlicht, das gefällt mir gut...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl keinerlei Licht an war, war die Kirch schön hell liebe Birgitt, ich kannte die Kirche vorher nur von Weitem. Mir gefällt sie auch sehr gut.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  5. Ein interessanter Rundgang war das . Die prachtvolle Kirche , von außen und innen , ein Schmuckstück . Vielen Dank dafür . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Heike, diese Kirche ist echt ein Prachtstück und ich freue mich das wir sie auch von innen sehen konnten.

      Liebe Abendgrüße
      Angelika

      Löschen
  6. Herrliche Fotos liebe Angelika ♥

    Hab einen schönen Abend,

    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich liebe Eva, das Dir der Rundgang gefällt.

      Liebe Abendgrüße
      Angelika

      Löschen
  7. Hallo Angelika,
    danke, dass Du mir Ecken zeigst, die ich früher nie so genau kennen gelernt habe. Ja, Heinsberg ist mir als Kreisstadt ein Begriff. Ich bin auch zig-mal durch Heinsberg gekommen. Aber diesen Burgberg mit der St. Gangolf-Kirche bin ich nie hoch gegangen. Das ist auch eine seltene Kombination: Festung + Kirche. Beeindruckend !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dieter ich muss gestehen, das ich vorher auch noch nie oben auf dem Burgberg war. Aber fand ich total spannend und interessant. Besonders hat es mich gefreut das wir die Kirche noch besuchen konnten.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  8. vielen Dank für die schönen Bilder und Infos. Der Rundgang mit dir hat mir auch viel Spaß gemacht.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich liebe Heidi, war wirklich interessant.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  9. Somit hast du das Übel mit dem Nützlichen verbunden und ich danke dir, dass du uns wieder einiges aus deinem Umfeld so toll bebildert und beschrieben hast.
    Klasse, dass diese Kasemattengänge wieder freigelegt wurden und diese alten Ruinen aus Freilichtbühne genutz werden. :-)

    Wie schön, dass ihr doch noch in die Kirche gehen durftet und wir somit diese von innen jetzt betrachten können. :-)

    Danke fürs Mitnehmen, liebe Angelika.

    So sieht es bei uns auch aus, ein wenig Schnee liegt noch an Stellen, wo kaum Sonne hinkommt, ansonsten ist alles noch ziemlic grau.
    Der Frühling ist aber in Sicht. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Bitteschön liebe Christa, ich freu mich das Du mich auf meinen Rundgang begleitet hast. Ich find es auch gut das die Kasematten wieder freigelegt worden sind und alles gepflegt und erhalten wird.

    Ja der Frühling kommt in ganz kleinen Schritten.

    Liebe Freitagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen