Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Freitag, 14. Juni 2013

Unser Sonntagsausflug Teil 3

Hallo meine Lieben, hier nun er letzte Teil unseres Ausfluges.
Ihr könnt die Collagen anklicken, habe sie groß gemacht, damit man alles gut erkennt.

Wir besuchen die Zitadelle.

Auch hier ist Rheinbraun gegenwärtig, durch die Absenkung des Grundwassers,
führt eine geologische Verwerfung genau durch das Gelände.
Die Verwerfungen zwischen den einzelnen Flügeln betragen schon 50 cm
und werden durch  Federn immer wieder gehalten.

Ich wollte dort oben, habe mir das genau angeschaut,
Fotos machen, aber es war einfach zu dunkel.
Frage mich wirklich, was noch alles passieren muß bis dem ein Riegel vorgeschoben wird.




Das Schloss und die Stadt wurde von dem italienischen Architekten
Alessandro Pasqualini in den Jahren von 1543 und 1580 erbaut.




Eine große dunkele Treppe steigen wir runter und sind im Kellergewölbe.
Hier war die Schlossküche und die Bediensteten wohnten hier.
Heute ist hier ein Museum und davon habe ich Euch einige Bilder mitgebracht.




Johann Nickel Bürgermeister 1609/ 1610 mit seine Ehefrau
Margarethe von Hall.
Erinnerte Ihr Euch an Haus Hall und Baron Max aus diesem Beitrag?
Da besteht ein Verwandschaftsverhältnis und das Zu Hause von Baron Max
trägt immer noch den Namen Haus Hall

Auf dem Foto rechts unten ist  das Original zu erkennen,
wie das Schloss zu seiner Blütezeit von innen ausgesehen hat.




Werkzeuge und Haushaltgegenstände aus dieser Zeit



Jülich brannte 1547 fast vollständig ab
.Hier rechts ist der komplette Grundriss der Anlage zu erkennen.


Das hat nichts mir Jülich zu tun, aber sehenswert!
Auf ca 20 qm ist die Schlacht von Waterloo
mit Zinnsoldaten original nachgebaut worden.
Ein herliche Anblick mit wunderbaren Detail,
sie sind auf den Fotos schlecht zu erkennen.




Nach Zeitgenössischen Vorlagen erschuf eine Künstlerin
Terrakotta-Büsten, der Familie
Die manuelle Kirchturmuhr, wer mag die wohl täglich aufgezogen haben.







Kanonen und Kanonenkugeln aus der Zeit.




Die Famile nutzte auch schon edle Metalle als Material für den Hausrat.
Auf den beiden linken Fotos, Gewehre auf denen Lanzen aufgeschoben 
wurden, für den Kampf Mann gegen Mann.




Glocken und Kanonen wurden damals schon von den gleichen Gießereien hergestellt.
Viele kunstvolle Glocken wurden eingeschmolzen und zu Kanonenrohren.
Schon damals hatte die Menschen keinen Respekt vor Kirchen und Gott.




Die Kapelle wird heute von der Hochschule genutzt, als Musikraum und Hörsaal.
Ein Kreuz erinnert noch daran, das es mal eine Kapelle war.




Herlich anzuschauen der Baustil der Kapelle,
prachtvolle Säulen und Fenster.

~~~

So nun ist unser Ausflug beeendet,
hoffe die Einblicke haben Euch Freude gemacht.
Wir waren den ganzen Tag unterwegs und gegen 18 Uhr wieder zu Hause.

Ich wünsche Euch einen herlichen Tag
und bedanke mich für die netten Kommentare.
♥ liche Grüße
Angelika


Kommentare:

  1. Sie haben eine große Blog ^ ^
    Sie wollen einander folgen?
    folgen Sie mir und lassen Sie mich wissen, mit einem Kommentar
    und folgen Sie auch :))


    Küsse
    http://lemonchicbeautyfashion.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  2. Auch hier wieder sehr interessant, und wirklich eine Schande mit den Auswirkungen. Ich hoffe wirklich dass sie schnellstmöglich das Denken anfangen.

    Kann aber auch nur nochmal sagen dass ihr euch ja wirklich viel angeschaut habt. Soviel an einem Tag, das muss man auch erst einmal verarbeiten :-)

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Hoi Angelika.

    Angelika, schön, was alles.
    Ich liebe die alte Zeit hier.
    Froh, dass ich es genießen kann.

    Groettie van Patricia.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika,

    danke......sehr interessante, informative und schöne Fotos von deinen Ausflügen ♥

    Schönes Wochenende wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr Lieben, ich freue mich das Ihr mich auf unseren Ausflug begleitet habt. Was wirklich sehenswert und interessant.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika,

    ich habe mir jetzt erst Deinen Ausflug nacheinander angeschaut - Im Wochenstress bleibt vieles liegen. Ein sehr interessanter Ausflug mit vielen Attraktionen.
    Ich bin selbst oft auch unterwegs und schaue mir gern Schlossanlagen an - die Architektur hat es mir immer besonders angetant, wie bei den Bildern von der Kapelle - herrlich!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle und interessante Fortsetzung deines Ausflugs, liebe Angelika.:-)
    Besonders gut gefallen mir die schönen Detailaufnahmen aus dem Museum deine Erklärungen dazu.
    Das ist doch toll, dass die Kapelle heute noch genutzt wird und ich denke, dass darin auch eine gute Akustik herrscht. :-9

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Schön, liebe Angelika, dass es noch einen dritten, wenn auch schon letzten Teil von dem schönen Ausflug zum Brückenkopfpark gibt.^^ Absolut interessant, was für Motive dir dort vor die Linse gekommen sind, und schön mit deinen Erläuterungen.
    Danke für deinen cmt. u.v.a den Blumennamen.
    …….¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)-:¸.•¨¯`☆
    ……ღ¸.• Ganz liebe Grüße ¸.•¨☆
    ……☆¸.•´ • an Dich¸.•¨¯-:♥:-
    ……..… ღ☆…..…☆ღ
    ……………..`•.¸.•´Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  9. Hallo meine Lieben, ja in dem tiefen Gewölbe war es echt interessant, was es alles zu sehen gab. Hab ja nur einen Teil der Bilder gezeigt.
    Ich freue mich das Ihr mich begleitet habt.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Die drei Teile sind wirklich hoch interessant. Was es da alles zu sehen gibt! Ich muß ehrlich zugegeben, ich kannte das alles gar nicht und wäre von selbst nie auf die Idee gekommen, Jülich als Ausflugsziel im Visier zu haben. Aber das wird jetzt bald passieren!

    Lg Hans

    AntwortenLöschen
  11. Sehr interessante drei Teile! Da braucht man wirklich einen ganzen Tag, um sich das alles richtig anzuschauen! War sehr aufschlussreich, da du uns mit vielen Rundheruminformationen versorgt hast!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  12. Ja Ihr zwei, das ist wirklich sehenswert und einen Ausflug wert. Freut mich das Euch mein Bericht gefallen hat.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Angelika,
    danke für Deinen umfangreichen Kommentar zum Braunkohletagebau. Die Absenkung der Zitadelle infolge der Grundwasserabsenkung (infolge Braunkohletagebau) lese ich erst jetzt. Mein Vater ist operiert worden - das hat höhere Priorität. Kann sein, dass ich auch einmal etwas über die Zitadelle schreibe, da ich ja ansonsten sehr Frankreich-affin bin. Auch das Museum in den Kellerräumen ist interessant. Dort in dem Museum war ich noch nicht.

    Grüße Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles Gute für deinen Vater, Dieter.
      Die Zitadelle ist echt sehenswert.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen