Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kupferstadt Stolberg, Teil III




Heute meine Lieben zeige ich euch das kleine Museum an der Burg.


Durch diesen Torbogen führt uns der Wege rechts,
wo man das Schild erkennt zum Museum.


Hier gibt es eine Kaffeerösterei und wir nehmen erst einmal einen leckeren Kaffee
und eine kleine Stärkung zu uns.


Es gibt selbsgebackenen Kuchen
und Omas Sammeltassen werden als Geschirr genutzt.


Herlich hunderte Kaffemühlen und mehr gibts in der kleinen Kaffestube zu entdecken.
Nach unserer Stärkung gehts weiter auf Entdeckungsreise.

Es gibt wieder viele Treppen zu bewältigen.


Haushaltgegenstände zu Omas Zeiten und wunderschönes Geschirr
gabs auch zu sehen.


Schule anno dazumal, wer erinnert sich nicht an Schiefertafeln und Griffelkasten


Solch einen Schulranzen hatte ich auch, der war leer schon schwer.
Ja an Sie alte Schrift kann ich mich auch erinnern,
haben wir im "Schönschreiben" mit Feder und Tintenfass gelernt 


Hier wird echte alte und gute Kernseife erstellt,
hab Giuliana dran riechen lassen, begeistert war sie nicht.

Eine alte Waschküche gabs auch zu bestaunen, mochte ich nie,
ich habe schon als Kind keine Luft in der Waschküche bekommen


Na das ist doch mal was, hier gibt alles was das "Holzwurmherz" begehrt.
Da ist mein Mann doch in seinem Element und Giuliana gleich mit.

Bevor da Missverständnisse aufkommen,
zu Schreiner und Holzverarbeiter, sagt man hier "Holzwurm"


Eine Richtigen Schuster, der auch Schule fertigen konnte gabs zu bestaunen,
wo findet man ihn heute noch.
Ich muss weit fahren um Schuhe hin zu bringen.


Kupfer und Messind wird hier verarbeitet.


Oh ja Blei...keine Gute Erfindung, eine Geisel der Menschheit.
Die armen Menschen, die früher Mennigge streichen mussten.
Ein Steiger in Tracht.


Im Bergbau, so haben die Männer gearbeitet.
Erze, die aus dem Fels geschlagen wurden.

Ganz unten im Keller gabs auch noch eine Schmiede,
die war so verqualmt, das wir erst gar nicht rein gegegangen sind.

Nun ist der kleine Rundgang im Museum zu Ende.
Ich hoffe die alten Schätze haben euch Freude gemacht.
Doch in Stolberg gibts noch mehr zu entdecken,
davon berichte ich auch noch.

~~~

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Liebe Grüße
Angelika




Hier könnt ihr euch die anderen Post noch einmal ansehen.
Teil 1
Glockenturm
Teil II




Kommentare:

  1. War wieder supertoll dich zu begleiten und auch solch klasse Fotodokumentationen zu sehen♥ Ich liebe solche Museen und da kommen auch wirklich Erinnerungen hoch....so kann ich mich ebenfalls noch sehr gut an Schönschrift und solch schwere Lederranzen erinnern. Was für eine Last die man täglich zu schleppen hatte :-O

    Bei dem Schuster ging mein Herz auf, so war mein Opa ein Schuster und hatte seine Werkstatt unten im Haus. Ich habe es geliebt im Urlaub (sie wohnten in Österreich) mich dort aufzuhalten. Leider wirklich ein Beruf der fast ausgestorben ist....aber in D. hatte ich im Ort noch einen Schuster und auch hier habe ich Glück. Da gibt es auch noch einen wirklichen Schuster der sein Handwerk versteht. Somit brauche ich nicht zu diesen Schnellabfertigungen^^

    Freue mich schon auf die Fortsetzung und wünsche dir einen tollen Tag

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hola meine Liebe, ja in dem Museum waren viele Kindheiterinnerungen wieder lebendig.
      War richtig schön alles wieder einmal anzuschauen. Ja der Schusterberuf ist nicht mehr sehr verbreitet. Wenn ich aber die Schuhe sehe, die manche Menschen tragen, ist das kein Wunder.

      Liebe Feiertagsgrüße
      Angelika

      Löschen
  2. Das ist aber ein schönes kleines museeum - ich glaub ich hätte dort auch viel motive eingefangen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Das war ein kleines, feines Museum. abwechslungsreich und informativ.
    Danke, liebe Angelika, dass du es uns gezeigt hast.
    Einen schönen, erholsamen Feiertag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Genießen Angelika, alles, was Sie bisher gesehen haben.
    Alte Kaffeemühlen, Bügeleisen, Schulmaterial und vieles mehr.
    Spaß zu beobachten, ein Blick zurück in der Zeit.
    Groettie von Patricia.

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du wirklich tolle Bilder in deinen letzten Beiträgen...

    LG Ditschi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika,

    ja ein solcher Besuch in einem Heimatmuseum finde ich auch immer schön. Die ganzen alten Sachen wurden alle so liebevoll zusammengetragen.

    Viele liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine Lieben, mir hast das Museum auch sehr gefallen und ich habe vieles entdeckt, was mir am herzen liegt. Erstaunt war ich wohl, das das geschirr auch genutzt wird. Ich freue mich das ihr mich begleitet habt und wünsche euch einen gemütlichen Abend.

    ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr interessanter Post . Sammeltassen habe ich auch mal gehabt und vor Jahren aus Platzmangel verschenkt .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. danke dass du uns in das Museum mitgenommen hast. Ich fand die Bilder alle sehr interessant - auch den Text.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Bilder aus dem Museum! Schöne alte Sachen haben die da. Die Waschküche mit der Zinkwanne und der Waschmaschine mit Mangel, ich lache mich schief, erinnert mich an meine frühe Kindheit bei meinen Großeltern. Da standen die gleichen Sachen herum. :)

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen Ihr Lieben, wie schön das ich mich auch auf diesem teil des Ausflugs begleitet habt. Ja das Museum war wunderschön ich war ganz begeistert.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Hoffentlich hast du es ohne Schäden und Nebenwirkungen geschafft, die vielen Stufen zu überwinden. Denn es scheint sich sehr gelohnt zu haben, liebe Angelika (◠‿◠) Das Museum macht einen sehr interessanten Eindruck. Wie ich sehe hattet ihr, Enkelchen Giuliana dabei, so dass ihr Großeltern sicher viel erzählen konntet und sie beeindruckt war. Ich bin auch gerne online mit dir mit-gegangen und habe die hübschen historischen Fundstücke angeschaut.
    Sei lieb gegrüßt und hab einen schönen Nachmittag, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen