Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Dienstag, 7. Januar 2014

Glockenturm # 31







Für Nova´s Projekt habe ich heute die ev Luther Kirche  
in Hückelhoven mitgebracht.
Eine Kirche aus dem Jahre 1687
Um 1880 sollte die Kirche renoviert werden und einen Chor als Anbau bekommen. 
Doch ein Gutachten besagte, das der Dachstuhl verrottet war,
so entschloss man sich 1887 die alte Kirche abzureissen und eine neue zu bauen.




Aus der alten Kirche wurde einiges Inventar übernommen. Da ist zunächst die Orgel zu nennen. Gedächtnistafeln, drei Votivtafeln und das aus Messing gegossene Lesepult
fanden ebenfalls ihren Platz in der neuen Kirche.
Das Lesepult, vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammend,
ist ein Geschenk der reformierten Gemeinde in Den Haag (Niederlande).

Die Endrechnung des Kirchenbaus, datiert vom 31.Januar 1893,
beläuft sich auf 55.250,09 Mark.
Der Kostenvoranschlag ist damit um mehr als 10.000 Mark überschritten.




Zum Pfingstfest 1893 lieferte die Glockengießerei Gebrüder Ulrich aus Laucha an der Unstrut
für den Preis von 3.061 Mark drei neue Glocken.
Zwei davon wurden 1917 dem Staat für Kriegszwecke zur Verfügung gestellt.
Die jetzt im Turm hängenden drei Glocken schaffte man im Jahre 1959 an.
© ev. Kirche Hückelhoven.




Im Krieg wurde dir Kirche stark beschädigt,
1960 - 1970 wurde das Innere der Kirche wieder restauriert
und 1966 bekam sie einen neuen Turm.




Seit 1983 steht die Kirche unter Denkmalschutz.
Mitte der 90 er mussten aufwenidige Sanierungsarbeiten am Fundamend
durchgeführt werden
und die Schäden des Erdbebens  von 1992 beseitigt werden.




Da Geldmittel für die weitere Innensanierung nicht zu erwarten waren,
wurde im April 1997 der Förderverein Baudenkmal evang. Kirche Hückelhoven e.V. gegründet,
der bis zu seiner Auflösung 2004 über 62.000,- € für die Sanierung bereitstellen konnte.
Leider reicht dieser Betrag bei weitem nicht aus...
© ev. Kirche Hückelhoven.



Denkmal zum Gedenken an die Kriegsopfer steht an der Kirche.
Unter Chronik sind auch herliche Bilder zu sehen und die Geschichte nachzulesen.

Was mich immer wieder erstaunt, das ev. Kirchen nicht so beschrieben sind
wie kath. Kirchen, selbst die herlichen Fenster sind nicht beschrieben.
Ein Geläut ist auch leider nicht zu finden.
Schade!

Habt einen schönen Tag und seit ♥ lich gegrüßt
Angelika







Kommentare:

  1. Liebe Angelika,
    tolle Bilder von dieser Kirche!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. ...eine bewegte Vergangenheit, liebe Angelika,
    hat diese Kirche, die mir gut gefällt...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Die Kirche hast Du mal wieder perfekt eingefangen. Ich sehe mir Deine Bilder immer sehr gerne an.
    Hab´ noch einen schönen Tag.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  4. Erst einmal wieder vielen lieben Dank dass du auch im neuen Jahr wieder mit dabei bist♥

    Einen klassen Turm und Kirche hast du wieder mitgebracht. Besonders schön finde ich die Anbauten, Verwinkelunen und Vorbauten die sie besonders attraktriv erscheinen lassen. Genauso wie ihre Geschichte und ich finde es schön dass es doch noch Menschen gibt die sich um den Erhalt bemühen. Zeitzeugen die es verdienen (ganz vom Kirchlichen weg) noch viele Jahre bestehen zu bleiben.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder :)
    Viele liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Angelika,
    ich bin immer wieder beeindruckend mit welch einfachen Mitteln solche wundervollen Bauten zustande kamen.
    Du hast wieder einmal eine tolle Wahl getroffen und sehr schön dargeboten!
    Bei uns scheint heute wieder die Sonne und es verspricht ein sehr schöner Tag zu werden, ich hoffe du hast auch einen!

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Danke für euer Lob, ich freue mich sehr darüber das euch auch diese Kirche gefällt. Es gibt noch viele Kirchen in Kreis, die ich fotografieren möchte und in den Glockentürmen zeige.

    Schönen Abend und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde auch, daß du wieder ein besonders schönes Kirchengebäude ausgesucht hast.

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Angelika,
    so wie ich beobachtet habe gibt es viele solcher neu-gotischen Kirchen im Rheinland, die in der Kaiserzeit Ende des 19. Jahrhunderts entstanden sind. Ich meine, z.B. in Wegberg sind es Arsbeck, Merbeck, Klinkum, .... In Bonn z.B. Beuel, Dottendorf, Friesdorf ... Diejenigen Kirchen, die ich in diesem Stil kenne, sehen grundsätzlich sehr schön aus. Schön, dass Du noch diverse Details beschrieben hast, dass z.B. ein eigener Förderverein gegründet worden ist.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  10. danke für die vielen Blickwinkel auf die Kirche - und die Infos dazu. Da habe ich das Gefühl direkt vor der Kirche zu stehen :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Kirche und deine Beschreibung ist sehr interessant .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  12. Danke meine Lieben für die netten Kommentare, ja hier gibts viele dieser Kirchen und mir gefallen sie sehr.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen