Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Freitag, 28. März 2014

Alte und historische Bücher V



Meine Lieben heute stelle ich euch ein Buch von1926 vor.
Ein Gedichtband von "Friedrich Schiller".
Geboren an 10. November 1759 und verstorben am 9. Mai 1805
1802 wurde er geadelt und gehörte zu den berühmtesten 
deutschsprachigen Dramatiker und Lyriker.
Mit Goethe hatte er ein freundschaftliches Verhältnis.






Na wem fällt dann gleich die Schulzeit ein, den älteren bestimmt,
denn wir mußten "Die Glocke" noch lernen.
Hier einen Auszug davon, alle Seiten reinzusetzen, würde den Rahmen sprengen.





Dabei hat er noch viele andere Gedichte geschrieben.



Einige kennen sicherlich auch seine Theatherstücke, wie
Nach dem Krieg wurden seine Werke in die deutschen Schulbücher augenommen,
und dann mußten sich viele Schüler mit der "Glocke" quälen.
Im Link findet ihr den vollständigen Text.
Die ersten Strophen kann ich noch...immer in der Hoffnung,
nicht bei den letzten Strophen aufgerufen zu werden.


~~~

Alle Fotos stammen aus meinem Gedichtband und sind von mir fotofrafiert worden.

~~~

Ich wünsche euch einen schönen Tag
und grüße ♥ lich
Angelika




Kommentare:

  1. Die Glocke mussten wir Gott sei Dank nicht lernen, aber dennoch habe ich sie auch gelesen...neben einigen anderen Gedichten. Bin für sowas ja zu haben^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die Glocke, da erinner ich mich mit Schrecken dran....die stand bei uns auch auf dem Programm .... aber damals war das irgendwie ok, man lernte so leicht, heute hätte ich da, glaub ich, so meine Probleme damit ;O)
    Ein schönes altes Schätzchen hast Du uns wieder gezeigt, liebe Angelika!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angelika,
    das ist ja ein Post genau nach meinem Geschmack ! Unsere deutschen Klassiker habe ich übrigens wenig gelesen, von Goethe nur ein Werk und von Schiller einige Dramen - die Räuber, die Jungfrau von Orleans oder Egmont. Für Bücher bin ich immer zu haben, vor allem, wenn sie so schön und so alt sind.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika (◠‿◠) ,
    das ist eine ganz tolle Präsentation von so einem schönen Buch!
    Leider lernen die Kinder heutzutage gar nicht mehr so viel(e Gedichte). Bei uns war es damals schon freiwillig.
    Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Start in ein hftl sonniges Wochenende
    Allerliebste Grüße, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Angelika,
    zum Glück mussten wir "Die Glocke" nicht auswendig lernen, nur lesen!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Toll Angelika... Vor allem für Leute die Bücher lieben ein wunderbarer Blogartikel!
    Hier bei uns in der Nähe gibt es eine alte Klosterbibliothek, ich liebe diesen Ort sehr...
    Leider darf man da drinn nicht fotografieren...

    Bitte verzeih das ich mich so lange nicht gemeldet habe...
    Aber nun geht es mir besser und es geht wieder los :-)

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo guten Abend meine Lieben
    Ich bin froh diese Kostbarkeiten zu besitzen. Ja die Glocke fand ich echt schlimm, komische den Erlkönig hingegen nicht. Ich liebe alte Bücher es sind wahre Schätze.

    Einen schönen Abend wünsche ich euch
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angelika,
    schön, dass Du uns Schiller noch mal näher bringst,. Ich musste die Glocke nicht lernen, bin etwas jünger ( Jahrgang 1960); das Gedicht von der Glocke ist schwer...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Präsentation deines Schiller-Buches, liebe Angelika.:-)
    Die Glocke war halt auch ein bisschen schwer zu lesen, aber sie gehört auch heute noch zur Pflichtlektüre in der Schule.

    Ich habe auch noch ein ganz altes Buch von Schillers Werken, das hüte ich ebenfalls ganz sorgsam.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Christa so alte Bücher sind schon etwas besonderes, einen Schatz, den man hüten muss.
      Hier in NRW lernen die Kinder in den weiterführenden Schulen weder die Glocke, noch den Erlkönig. Mit Literatur habe die nichts zu tun, schon komisch nicht wahr.

      Schönen Abend und liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  10. Um mal in Abwandlung eines bekannten Ausspruchs.. " Man kann ohne Bücher leben, aber warum sollte man " *g*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es Raven, ohne Bücher geht nicht.

      Löschen