Seiten

Hier in meinem Blog möchte ich Euch einiges erzählen.

Über "Dies und Das"

Geschichten des Alltags, Erlebnisse in der Natur, Träume von meinem Lieblingsland, Geschichten aus der PhotoImpact- Schule und vieles mehr. Lasst Euch überraschen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und freue mich auf Eure Kommentare. *Angelika*



Dienstag, 9. April 2013

Glockentürme # 19

Für Nova´s Projekt habe ich heute die "St. Martini Kirche"
von Steinkirchen Effeld mitgebracht



Sie gehört mit der Herz Jesu Kirche zu den beiden Kirchen im Ort. 





Die St. Martini Kirche, auch St. Martin oder St. Martinus Kirche genannt,
ist das älteste Gotteshaus im Kreis.
In der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts wurde sie schon erwähnt.
Damals noch ein Saalbau aus Holz,
der den Gemeinden in der Umgebung als Gebetsstätte diente.

1118 mit der Gründung des Stiftes Wassenberg durch Graf  Gerhard,
wurde die Kirche in Steinkirchen erstmals erwähnt.

Der heutige Turm ist aus dem 16. Jahrhundert und wurde an die Saalkirche angebaut.
1870 wurde mit dem Bau der heutigen Kirche begonnen
und Weihnachten 1898 wurde sie geweiht, nach einer langen Bauzeit.
Sie zählte als eine der schönsten Kirchen im Kreis.




Im zweiten Weltkrieg wurde der Turm und das Kirchenschiff stark beschädigt.
1992 bei unserem großen Erdbeben, war sie vom einstürzen bedroht und wurde geschlossen.
Erst 2000 wurde sie von der Stadt Wassenberg, dem Bistum Aachen
und dem Denkmalprogramm wieder Instand gesetzt und wird heute auch kulturell genutzt.




Matthias hat in Glockentürme 18 einen interessanten Kommentar geschrieben.
Vielen Dank Matthias, ich freue mich immer über Deine Vervollständigung meiner
Glockentürme.

Die große Glocke  von 1248 wurde aus der Kirche geholt
und in die Herz Jesu Kirche gebracht,
da diese Glocken für Kriegszwecke eingeschmolzen wurden.
1950 bekam die Herz Jesu Kirche ihre neuen Glocken
und die alte Glocke wurde zurück gebracht in die Kirche nach Steinkirchen.
Sie wurde aber nicht wieder aufgehängt und steht bis heute im Glockenturm.


Noch mehr zur Geschichte der Kirche





Gedenktafel der Gefallenen in den Weltkriegen
Auf dem Kirchhof befinden sich alte Gräber.


Diese Grabstätte habe ich in beiden Fotos festgehalten.




 


Ein Grabstein aus dem Jahre 1883 habe ich auch noch entdeckt.

Hoffe das war Euch nun nicht zu anstrengend,
denn über diese Kirche ist so vieles noch zu berichten.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag und grüße Euch
♥ lichst
Angelika


Kommentare:

  1. Liebe Angelika, guten Morgen (◠‿◠)
    Die St. Martini Kirche empfinde ich als ein sehr schönes, beeindruckendes und interessantes Gotteshaus. Danke für den interessanten Post mit den schönen Fotos und HG-Infos dazu.
    Danke für deine lieben Worte.
    Ich sende dir liebe Grüße zum Bergfest, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Wieczora, ja das ist ein imposantes Gebäude und ganz schön groß. Ich ma so alte Kirche sehr. Leider war sie geschlossen, aber irgendwann werde ich sie auch von innen ansehen.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  2. Also mir war er nicht zu anstrengend. So fand ich ihn wieder sehr interessant und schöne Fotos hast du gemacht. So kann man ihn sich gut vorstellen. Besonders interessant finde ich auch immer die Geschichte um die Glocken. Da kann man hier nix finden.

    Wie gut dass sich auch viele Spender gefunden haben und die Kirche wieder restauriert werden konnte. Ich finde immer dies solche Bauten auch viel mehr gewürdigt werden sollten, den Glauben mal ganz auszuschließen. Wenn diese Mauern sprechen könnten, was hätten sie alles zu erzählen^^

    Danke dir jedenfalls dafür und auch dass du so fleissig mitmachst.

    Liebe Grüssle und hab einen wundervollen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hola liebe Nova, die Geschichte der Glocken fand ich auch interessant, gut das wir den Matthias haben, der dazu beisteuert.
      Ja dieses Erbeben 1992 hat viele Schäden gemacht und ich hatte echt Angst. Diese Mauern hätten viel zu berichten. Ich finds gut das so schöne Kirchen erhalten bleiben.

      Mal sehen ob ich meinen Mann dazu bewegen kann mit mir die Dörfer abzufahren, die abgerissen werden durch die Braunkohle, das wären dann Glockentürme für die Ewigkeit.


      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  3. Hallo Angelika,
    super-schöne Kirche. Schon erstaunlich, dieser Zeitversatz über runde 1000 Jahre, dass die Kirche erstmalig erwähnt worden im Vergleich dazu, in welcher Zeit sie ihr heutiges Aussehen erhalten hat. Dass bei dem Erdbeben 1992 auch Kirchen dermaßen in Mitleidenschaft gezogen worden sind, hätte ich nicht vermutet. In Wegberg und Umgebung habe ich keine nennenswerten Schäden gesehen. Ich war aber damals durch Oberbruch und Dremmen gekommen. Dort klafften in manchen Häusern große Risse. Bei uns am Rhein gab es ebenso keine nennenswerten Schäden.

    Grüße und schönen Tag
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh doch mein Lieber gerade hier in Wassenberg waren viele Schäden. In dem Haus wo ich gewohnt habe war ein Riss von 5 cm breite. Der Turm der Kreuzkirche darf nicht mehr genutzt werden und viele Schäden mehr. In der Innenstadt sind sogar Häuser abgerissen worden. Und erst das alte Rathaus, es hatte so viele Schäden, das es abgerissen werden sollte. Mit riesigen Eisenwinkeln ist es zusammengeschraubt worden. Es wieder herzurichten hat viele Millionen gekostet.

      Mir gefällt die Kirche auch sehr und ich möchte sie mal von innen sehen. Sie ist natürlich wie alle Kirche immer verschlossen. Die Hintergrundinfos find ich interessant.

      Hab einen schönen Tag
      liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  4. Hi Angelika.
    Sehr schön deine Glockentürme und die Beschreibung dazu. Einfach wunderbar.
    Schönen Tag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Jan, das ist auch eine tolle Kirche, nur schade das sie immer verschlossen sind hier im Kreis.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  5. Das ist mal wieder ein sehr interessanter Bericht mit tollen Fotos!
    Ich danke dir dafür und wünsche dir einen schönen Tag!

    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich liebe Juliane das Dir der Beitrag gefällt. Find es immer interessant, was es doch alles über die Kirchen zu finden gibt.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  6. ...die Glocke ist leider undatiert. 1248 ist nur eine Vermutung, allerdings ist das zu früh. Die Glocke wurde nach 1250 gegossen. Evtl. sogar 1285 mit einer im 2.Weltkrieg zerstörten Glocke für die Propsteikirche in Wassenberg.
    Die Kirche ist ein Kleinod was nach und nach förmlich verrottet. Weder das Bistum noch der Denkmalschutz kümmern sich um irgendetwas. Einfach nur traurig!
    VG,
    Matthias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Matthias schön von Dir zu lesen.
      Schade das sich niemand um die Kirche kümmert, ist doch schade, wenn sie verrottet. Mir ist schon beim fotografieren aufgefallen, das da viel zu tun ist. Sie war verschlossen ansonsten hätte ich sie gerne von innen angeschaut.

      Liebe Grüße und danke für deine netten Kommentare
      Angelika

      Löschen
  7. Ein wunderschönes Projekt, eine herrliche Idee!
    Deine Bilder sind wunderschön liebe Angelika.
    Vielen Dank fürs zeigen!

    Lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Michaela, dies ist nun schon mein 19.ter Glockenturm und ich find das Projekt richtig spannend und interessant Hintergründe über die jeweilige Kirche zu erfahren.

      Freut mich das es Dir gefällt.

      Liebe nachmittagsgrüße
      Angelika

      Löschen
  8. Wunderschöne Bilder mit super tollen Berichten dazu, sehr interessant, vielen Dank und liebe Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön liebe Bea, freut mich das Dir der Glockenturm gefällt, es ist schade das sich niemand für solche schönen alten Kirchen verantwortlich fühlt, sie rottet einfach vor sich hin und niemand interessiert sich dafür. Von innen ist sie gemacht nach dem Erdbeben, aber von aussen gibts viel zu tun.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  9. Schön, dass du wieder so eine tolle Kirche aufgetan hast, liebe Angelika und uns bestens mit Infos versorgt hat, da bekommt man gleich ein ganz anderes Verhältnis zu der Kirche. :-)

    Ich wollte mich schon längst auch mal einklinken in Novas Projekt, aber ich habe es einfach noch nicht geschafft, kommt aber noch. :-)

    Liebe Grüße und hab einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christa, es macht echt Spass diese Projekt, ich bin immer wieder erstaunt, was ich doch alles erfahre über die Kirchen.
      Ja mach doch einfach mit, wir freuen uns.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  10. ich finde deinen Beitrag zu Novas Projekt auch wieder sehr interessant. Danke für Bilder und Text - und die Mühe die du dir machst.
    Ja - ich sehe inzwischen auch mehr Kirchen als vorher - und schaue mir manchen Glockenturm etwas genauer an :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi
      Find ich toll das Du nun die Kirchen genauer betrachtest.
      Ist ein interessantes Projekt.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen
  11. Hallo liebe Angelika,
    die Kirche die du uns wieder zeigst finde ich sehr imposant auch deine Informationen dazu sind sehr ausführlich und interessant. Was ich noch sehr schön finde ist,dass du auch das was um die Kirche herum ist zeigst wie zBs. die Grabstätten und Gedenktafeln.

    Ich finde Novas Projekt klasse denn ich erfahre sehr viel über Kirchen und deren Geschichte und kann mir tolle Fotos dazu ansehen. Ich würde auch gerne viel öfters mitmachen aber da ich ziemlich unflexsibel bin (habe kein Auto) braucht es halt seine Zeit um die Kirchen zu besuchen.

    Danke dir liebe Angelika für diesen tollen Post

    Liebe Grüße von der Jurika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jurika
      Ich freue mich sehr das Dir die berichte der Glockentürme und Kirchen gefällt. Es ist wirklich ein tolles Projekt, was Nova da macht und ich freue mich immer wieder auf den nächsten Glockenturm.
      Ja ohne Auto ist das schlecht. Ich habe meinen Mann der fährt.

      Liebe Grüße
      Angelika

      Löschen

Dankeschön für eure netten Kommentare, freue mich,
das ihr euch die Zeit nehmt, um einige Zeilen zu hinter lassen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.